Nachbarschaftshilfen

Fürther Helfen (ruht momentan!)
Die Initiative „Fürther helfen“ wurde im März 2020 gegründet und hat als Ziel, dass gefährdete Menschen aus Fürth möglichst vor dem Virus Covid-19 („Coronavirus“) geschützt werden. Sie können sich dort jederzeit melden, wenn Sie Hilfe benötigen (z.B. bei Einkäufen, Apothekengängen, Botengängen, Mit dem Hund raus gehen oder wenn Sie einfach mal am Telefon mit jemandem sprechen möchten). Sie können auch als Helfer melden, wenn Sie Menschen in Fürth bei den oben genannten Dingen Unterstützung anbieten möchten. Zudem gibt es auf der Website zahlreiche Links, Telefonnummern und Anlaufstellen zur Unterstützung im (Corona-)Alltag. Themen: Mund- und Nasenschutz, Familien, Konflikte & Krisen, Gesundheit & Pflege, Kultur & Bildung, Arbeit, Senioren, Wohnen und Migration.

Nachbarschaftshilfe für bedürftige Fürther – Fürther Treffpunkt Wärmestube
Die Nachbarschaftshilfe des Fürther Treffpunkts Wärmestube unterstützt Bedürftige in schwierigen Lebenssituationen. Ob Einzug, Umzug, Renovierung oder Reparatur, die Nachbarschaftshilfe hilft das Leben wieder zu ordnen.

Nachbarschaftstreff „In der Heimat wohnen“ vom Caritasverband
Der lockere Treff – immer Do 14 Uhr, Kaiserstr. 109 – ist in erster Linie für Senioren (ab 50) aber auch für Unterstützer einer l(i)ebenswerten Nachbarschaft: Kennenlernen, Unterhaltung, Unternehmungen und gegenseitige Unterstützung.

„Nimm und Gib“ – Organisierte Nachbarschaftshilfe Fürth
Die Nachbarschaftshilfe des Mütterzentrums funktioniert im Ringtausch: Der Teilnehmer bietet seine Fähigkeiten an. Für seine erbrachte Leistung erhält er eine Gutschrift, die er für eine Gegenleistung seiner Wahl eintauschen kann.