Depression

Wenn Sie sich in einer akuten seelischen Notlage mit lebensmüden Gedanken befinden, bzw. an Selbstmord denken, wenden Sie sich bitte an den Krisendienst Mittelfranken. Die Rufnummer (0911) 424 8550 ist rund um die Uhr erreichbar.

Anlaufstelle bei Demenz und Depression ist die Fachstelle für Seniorinnen und Senioren
Viele ältere Menschen leiden unter Gedächtnisstörungen. Manche können durch rechtzeitige ärztliche Behandlung behoben oder verlangsamt werden. Auch Depressionen sind im Alter mit Medikamenten und begleitender Therapie sehr gut behandelbar.

Deutsches Bündnis gegen Depression e.V.
Der gemeinnützige Verein „Deutsches Bündnis gegen Depression e.V.“ will unter dem Dach der Stiftung Deutsche Depressionshilfe die gesundheitliche Situation depressiver Menschen verbessern, das Wissen über die Krankheit erweitern, Suiziden vorbeugen.

Corona-Krise
Der Lockdown und die Isolation stellen für viele eine seelische Belastung dar. Es ist wichtig, Warnsignale abnehmender psychischer Gesundheit bei sich und seinen Liebsten zu erkennen. Hier finden Sie Hilfe:

Wenn Sie sich in einer akuten seelischen Notlage mit lebensmüden Gedanken befinden, wenden Sie sich bitte an den Krisendienst Mittelfranken. Die Rufnummer (0911) 424 8550 ist rund um die Uhr erreichbar.

Krisendienst Mittelfranken für seelische Notlagen
Der Krisendienst bietet Hilfe für Menschen in seelischen Notlagen bei:
massiven Gefühlen von Angst, Unruhe oder Panik, zugespitzten und ausweglos erscheinenden Auseinandersetzungen in der Familie, bedrückender Isolation und Einsamkeit, Trennung, Trauer und Verlust, Selbsttötungsgedanken und Suizidgefahr sowie psychischen Erkrankungen. Und für Angehörige, Freunde oder Bekannte, die sich deshalb Sorgen machen.
Beim Krisendienst Mittelfranken kann jeder anrufen, der Hilfe bei psychischen Problemen oder in einer Krise braucht. Tel: 0911 / 42 48 550

Fürther Bündnis gegen Depression
Depression ist eine häufige und oft lebensbedrohliche Erkrankung, die jeden treffen kann und die heute sehr gut vom Arzt oder Psychotherapeuthen behandelt werden kann. Das Fürther Bündnis gegen Depression online bietet Rat und Hilfe sowie einen Selbsttest.

Hilfen für Menschen mit Depression: www.bitte-stoer-mich.de
Eingeschränkte Kontaktmöglichkeiten zu haben, ist für alle Menschen eine schwierige Situation. Eine besonders große Herausforderung können die Belastungen im Zuge der Corona-Pandemie jedoch für Menschen mit Depression darstellen. Insbesondere zu Zeiten von Corona ist es wichtig, persönliche Kontakte weiterhin zu pflegen.
Auf der Website finden Sie Videos, in denen Betroffene aus ihrem Leben erzählen, außerdem viele Beispiele, wann und wie die Aufforderung „Bitte stör mich“ umgesetzt werden kann, sowie weiterführende Informationen zu Unterstützungsangeboten zum Thema Depression.