Corona Pandemie

Aktuelle Informationen zur Corona-Situation in Fürth

Immer auf www.fuerth.de
————————————————————————-
Hier finden Sie nützliche Telefonnummern und Links zu Informationen, Beratungsstellen, etc., die in der momentanen Situation hilfreich sein können.
Zudem Tipps, wie und bei wem Sie in Fürth online einkaufen, Essen abholen oder Gutscheine erwerben können, um den Einzelhandel zu unterstützen. Sortiert von A- Z…

Auch die Initiative „Fürther Helfen“ hat viele nützliche Infos zusammengestellt

Sie finden dort zahlreiche Links, Telefonnummern und Anlaufstellen zur Unterstützung im (Corona-)Alltag. Themen: Mund- und Nasenschutz, Familien, Konflikte & Krisen, Gesundheit & Pflege, Kultur & Bildung, Arbeit, Senioren, Wohnen und Migration. Sie können dort auch um Hilfe bitten oder sich als Helfer melden, z.B. für Einkäufe, Apothekengänge,…

Die Serviceseite der Lokalen Bündnisse für Familie gibt ebenfalls Tipps für Familien

Auf einer Seite, übersichtlich sortiert nach Themen, z.B.:

  • Wo kann man finanzielle Unterstützung erhalten?
  • Wie kann das Arbeiten von zu Hause gelingen?
  • Wo finde ich Unterstützung bei der Kinderbetreuung?
  • Wie funktioniert der Schulunterricht zu Hause?
  • Wie können sich Kinder zu Hause sinnvoll beschäftigen?
  • Wo bekommen wir Hilfe, wenn es zu familiären Konfliktsituationen kommt?

Die Serviceseite wird fortlaufend aktualisiert. So haben Sie immer alle Neuerungen auf einen Blick.

Bürgertelefon für Fürth
für Fragen rund um das Corona-Virus und die damit verbundenen Auswirkungen. Das Telefon ist bis auf Weiteres von Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr besetzt, die Rufnummer lautet 0911 / 974 36 98
E-Mail: abk@fuerth.de

Klinikum Fürth
Hier gibt es aktuelle Informationen für Patienten, sowie zur Zugangsbeschränkung und Besuchsregelung.
Zudem gibt es einen Aufruf, sich zu melden, wenn Sie über einen medizinischen/pflegerischen Hintergrund verfügen und in Zeiten von Corona ehrenamtlich helfen möchten: E-Mail: corona-hilfe@klinikum-fuerth.de

Fürther helfen
Die Initiative „Fürther helfen“ hat als Ziel, dass gefährdete Menschen aus Fürth möglichst vor dem Coronavirus geschützt werden. Hierzu werden Helfer*innen benötigt, die z.B.Lebensmitteleinkäufe erledigen, Medikamente bei der Apotheke holen, mit dem Hund Gassi gehen oder Gespräche am Telefon führen. Wenn du helfen möchtest, dann gib auf dieser Seite an wo, wann und wie du helfen kannst!

Wenn du Hilfe benötigst, dann gib auf dieser Seite an wo, wann und wie wir dir helfen können oder melde dich unter 0911 / 95 32 51 18 (Mo-Fr, 8-18 Uhr & Sa 10-14 Uhr).

Ärztlicher Bereitschaftsdienst und Apothekennotdienst

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Personen mit Krankheitssymptomen sollten sich telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung setzen, aber nicht die Praxis besuchen. Telefonisch können dann Maßnahmen besprochen und ein Termin vereinbart werden. Ist der Hausarzt nicht erreichbar, steht die zentrale Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes zur Verfügung, Tel: 116 117

Apothekennotdienst
Einfach auf der Website die PLZ oder den Ort und das Datum eingeben und die zuständige Notapotheke finden. Oder telefonisch erfragen, Tel: 0800 00 22 833

Aktuelle gesundheitliche Informationen zum Coronavirus

Robert Koch Institut (RKI)
Alle Informationen und Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Coronavirus.

Alternative Tafel

stradevia.de/fuerther-sind-solidarisch-alternative-tafel
Es werden Lebensmittelspenden für Bedürftige gesammelt. Dazu zählen Menschen mit Tafelausweis, Fürthpass und sonstige bedürftige Menschen. Hier finden Sie Informationen, welche Lebensmittelspenden Sie wo abgeben können.
Ausgabe an Bedürftige: momentan immer Dienstags 15-17 Uhr in der Kinderarche, Theresienstraße 7.
Aktuelle Infos auf der Website.

Beratung und Hilfe in seelischen Notlagen, Psychotherapeutische Unterstützung

Krisendienst Mittelfranken für seelische Notlagen
Der Krisendienst bietet Hilfe für Menschen in seelischen Notlagen bei:
massiven Gefühlen von Angst, Unruhe oder Panik, zugespitzten und ausweglos erscheinenden Auseinandersetzungen in der Familie, bedrückender Isolation und Einsamkeit, Trennung, Trauer und Verlust, Selbsttötungsgedanken und Suizidgefahr sowie psychischen Erkrankungen. Und für Angehörige, Freunde oder Bekannte, die sich deshalb Sorgen machen.
Beim Krisendienst Mittelfranken kann jeder anrufen, der Hilfe bei psychischen Problemen oder in einer Krise braucht. Tel: 0911 / 42 48 550

Psychotherapeutisches Unterstützungsangebot per Video
Für Menschen, die sich aufgrund der bestehenden Corona-Pandemiesituation oder einer angeordneten Quarantäne psychisch belastet fühlen, bieten engagierte Psychotherapeuten (Psychotherapeutisch tätige Ärzte, psychologische Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendpsychotherapeuten) in Bayern individuelle psychotherapeutische Unterstützung per Videosprechstunde. Diese wird von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Telefonseelsorge
Kostenlose, vertrauliche und anonyme Hilfestellung, Beratung und Begleitung in schwierigen Lebenssituationen: 0800 / 11 10 111 oder 0800 / 11 10 222, 24 Stunden täglich rund um die Uhr. Internetberatung per E-Mail und Chat.

Beratungsservice für Gehörlose und Hörgeschädigte

Vom Bundesministerium für Gesundheit. Fax: 030 340 60 66 07.
E-Mail: info.gehoerlos@bmg.bund.de oder info.deaf@bmg.bund.de

Beschäftigung zuhause:

Bildungsportal Fürth – digitale Angebote: www.bildung-fuerth.de
Hier finden Sie unterschiedliche digitale Bildungs-, Kreativ- und Beratungsangebote, die Sie oder Ihre Kinder aktuell während der Coronakrise (und auch danach) nutzen können. Die Angebote werden ständig ergänzt. Es gibt digitale Angebote in den Kategorien:
Deutsch lernen, Sehen, Kreativ, Lesen & Hören, Vorschule, Schule, Beruf & Studium, Beratung

Kreative Klicks I Apps und Ideen für Familien und alle anderen Menschen
Das Medienzentrum Parabol und die Medienfachberatung für den Bezirk Mittelfranken veröffentlichen zweimal die Woche Apps & Ieen für Familien. Sie stellen kleine kreative Medienprojekte vor und geben Tipps zu hilfreichen Seiten im Netz.

Website der Lokalen Bündnisse für Familie
Verschieden Tipps auf einer Seite, sortiert nach Themen.
Siehe dort: Wie können sich Kinder zu Hause sinnvoll beschäftigen?

Corona-Info-Hotlines

Bundesgesundheitsministerium: 030 / 346 465 100
Unabhängige Patientenberatung Deutschlands: 0800 / 0 11 77 22
Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit: 09131 / 68085101
Bürgertelefon Fürth: 0911 / 974 36 98

Corona-Testzentrum für Stadt und Landkreis

Am Montag, 7. September, nimmt das gemeinsame Testzentrum von Stadt und Landkreis Fürth seinen Betrieb auf. (Stadtnachricht vom 31.8.). Aktuelle Infos zur Corona-Situation in Fürt immer auf www.fuerth.de

Dienstleistungen, Einkaufen, Gastronomie, den Fürther Einzelhandel unterstützen

www.fuerthfaktor.de/gemeinsam/
Läden, Gastronome und Dienstleister, die im Fürth-Faktor gelistet sind, halten auch während der Schließungen Produkte und Angebote für die Kundschaft bereit. Hier gibt es weitere Infos, auch für Geschäfte, die sich kostenlos eintragen möchten.

www.ein-herz-fuer-fuerth.de
Ein Zeichen für Solidarität hat der Fürther Handel zusammen mit der Gastronomie gesetzt und das Portal „Ein Herz für Fürth“ gegründet. Hier können Gutscheine von Geschäften in der Kleeblattstadt erworben werden, um durch die Krise zu helfen. Die Initiative bietet hier allen Geschäften die Möglichkeit, sich kostenlos zu präsentieren.

Familiäre Konflikte und Problemlagen

  • Kinder- und Jugendtelefon: Rufnummer 116 111 montags bis samstags von 14 bis 20 Uhr und zusätzlich montags, mittwochs sowie donnerstags von 10 bis 12 Uhr
  • Kostenfreie Online Beratung  für Jugendliche und Eltern bei der BKE-Beratung sowie bei der Jugendnotmail
  • Elterntelefon: Rufnummer 0800 111 0550 montags bis freitags von 9 bis 11 Uhr und dienstags und donnerstags von 17 bis 19 Uhr
  • Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: Rufnummer 08000 116 016. Beratung rund um die Uhr in 17 Sprachen
  • Hilfetelefon Sexueller Missbrauch: Rufnummer 0800 22 55 530 montags, mittwochs und freitags von 9 bis 14 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 15 bis 20 Uhr oder per E-Mail beratung@save-me-online.de
  • Hilfe für junge Menschen mit Pflegeaufgaben bietet die Initiative Pausentaste: Rufnummer 116 111 montags bis samstags von 14 bis 20 Uhr
  • Das Pflegetelefon: schnelle Hilfe für Angehörige: Rufnummer 030 20 179 131 montags bis donnerstags von 9 und 18 Uhr oder per E-Mail unter info@wege-zur-pflege.de

Finanzielle Hilfen

Corona-Soforthilfe für Sebständige/Betriebe/Freiberufler
Nach der Bayerischen Staatsregierung hat auch die Bundesregierung ein Soforthilfe-Programm für Betriebe und Freiberufler aufgelegt. Die Verzahnung der beiden Programme ermöglicht höhere Zahlungen für alle abgedeckten Betriebsgrößen.Hier können Sie die Soforthilfe beantragen.

Finanzielle Hilfe durch den Notfall-Kinderzuschlag
In der Corona-Zeit wurde der Kinderzuschlag angepasst: Er hilft so auch Eltern, die aktuell zum Beispiel wegen Kurzarbeit oder ausbleibender Aufträge nur noch ein kleines Einkommen haben. Sie können bis zu 185 Euro monatlich je Kind zusätzlich zum Kindergeld erhalten. Info-Blatt zum Kinderzuschlag (PDF)

HILFEN FÜR KULTUR- UND KREATIVSCHAFFENDE IN BAYERN
Das Bayerische Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft (bayernkreativ) stellt auf seiner Website eine Übersicht relevanter Hilfsprogramme und -maßnahmen zur Verfügung. Für weitere Informationen verweisen sie auf die jeweils genannten Stellen, die aktuell, kompetent und ggf. auch rechtlich Auskunft geben können.

Info zu Finanziellen Hilfen und Unterstützung für Familien in der Corona-Zeit auf familienportal.de
Diese Übersicht bietet wichtige Informationen über staatliche Hilfen und Serviceangebote – sie wird fortlaufend aktualisiert. Dort gibt es übersichtliche Information zu den Themen:

  • Notfall-Kinderzuschlag
  • Lohnfortzahlung bei Kinderbetreuung
  • Lohnersatz wegen Schul- und Kitaschließung
  • Notbetreuung
  • Kurzarbeitergeld
  • Arbeitslosengeld und Grundsicherung
  • Arbeiten im Home-Office
  • Studierende und Auszubildende
  • Hilfe in Krisen
  • Informationen für Eltern und Unterstützung im Alltag
  • Übersicht zu Hotlines und weiteren Informationen
  • Informationen für Gehörlose und in Leichter Sprache

Hilfe bei häuslicher Gewalt

Hier bekommen Eltern sowie Kinder und Jugendliche Hilfe
Ausnahmesituation für Familien – Quängelnde Kinder, Sorge um den Arbeitsplatz, häusliche Isolation: Die Einschränkungen infolge der Corona-Epidemie stellen viele Familien vor eine große Belastungsprobe. Besonders gefährdet von häuslicher Gewalt sind Kinder und Frauen. Auf der Website der Bundesregierung bekommen Sie Tipps, wohin Sie sich wenden können.

Stärker als Gewalt
Die Corona-Pandemie schränkt das tägliche Leben stark ein. Quarantäne und Existenzängste belasten Familien und Partnerschaften – in dieser Situation können Konflikte und häusliche Gewalt zunehmen. Gleichzeitig wird es für Betroffene schwieriger, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Auch Familie, Freunde und Nachbarschaft sind in dieser herausfordernden Zeit unsicher, an wen sie sich wenden können. Hier finden Sie Informationen und Hilfe.

Verhaltenstipps der Polizei bei gespannten Stimmungslagen in der Familie
1.Bleiben Sie gelassen 2.Machen Sie es sich zuhause so angenehm wie möglich 3.Strukturieren Sie sich Ihren Tagesablauf 4.Benennen Sie persönliche Bedürfnisse anstelle von Kritik 5.Versuchen Sie nicht, das Verhalten Ihres Partners/ihrer Partnerin zu verändern. GEWALT IST KEINE OPTION.

Informationen für Arbeitnehmer

Arbeits- und arbeitsschutzrechtliche Fragen zum Coronavirus
Kann ich zuhause bleiben? Muss ich ins Büro, wenn die Kollegen husten? Diese und andere Fragen werden auf der Website des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales beantwortet.

Regelungen zur Kurzarbeit
Auf der Website der Bundesagentur für Arbeit gibt es alle wichtigen Informationen zum Kurzarbeitergeld.

Informationen für Unternehmen

Nützliche Links finden Sie hier: https://www.fuerther-helfen.de/links/